6. Juni 2013

[Rezension] Firelight (01)- Brennender Kuss

Informationen zum Buch:
Titel: Firelight-Brennender Kuss
Originaltitel: Firelight
Autor/-in: Sophie Jordan
Seiten: 376
Preis: 17,95€
Verlag: Loewe
Reihe: "Firelight"-Trilogie
  1. Brennender Kuss
  2. Flammende Träne
  3. Hidden (engl. Titel)
Klappentext:
Als sie Will zum ersten Mal sieht, flieht Jacinda vor dem Jungen mit den haselnussbraunen Augen. Denn sie hat ein Geheimnis: Sie ist eine Draki, ein Mädchen, das sich in einen Drachen verwandeln kann. Nur in ihrem Rudel, hoch oben in den Bergen, glaubt sich Jacinda sicher. Sicher vor den Drachenjägern, die es auf ihre schillernde Haut und ihr purpurfarbenes Blut abgesehen haben. Doch im Rudel braut sich Unheil zusammen. Hat es damit zu tun, dass Jacinda den gut aussehenden Cassian, den zukünftigen Leitdrachen, heiraten soll?
Ihre Mutter verschweigt ihr etwas, als sie bei Nacht und Nebel das Dorf verlassen. Todunglücklich beginnt Jacinda ein neues Leben. Da trifft sie Will wieder und Hals über Kopf verliebt sie sich in ihn. Aber ihre Liebe darf nicht sein denn Will ist ein Drachenjäger...



Meine Meinung:
Das Cover gefällt mir sehr gut! Der Titel lässt viel Interpretationsfreiheit und es wirkt sehr geheimnisvoll.
Vor allem erkennt man mal wieder ein hübsches Mädchengesicht. Das Mädchen hat langes feuerrotes Haar, gelb-grüne Augen mit zu Schlitzen verzogenen Pupillen und vollen roten Lippen. An ihrer Schläfe erkennt man ein Geflecht von Gold-gelben Schuppen, die sich bis zum Rand des Auges verbreiten. Das schöne Mädchen ist Jacinda und in der Verwandlungsphase von einem Mensch zu einem Draki (Drachenwesen). Bekräftigt durch das Symbol im rechten Bildrand. Der Betrachter erkennt einen Drachen mit geöffneten Schwingen. "Firelight-Brennender Kuss" ist ein sehr guter Titel! Der Leser kann sich dadurch  denken das die Geschichte mit einer menge Feuer, Sehnsucht und Verlangen zu tun hat. I like!

Die Protagonistin Jacinda des Buches ist alles andere als normal. Die sechzehn Jahre alte Jacinda ist halb Mensch, halb Draki. Ihr innerster Kern, ihr Sein besteht aus dem eines Drachen. Die temperamentvolle Jacinda kann sich nach Lust und Belieben verwandeln. Ihr wachsen Flügel, ihre Haut wird schuppig und glänzend, ihre Konturen werden kantiger und sie erinnert nur noch entfernt an einen Menschen. Dazu kommt auch noch, das Jacinda ein ganz besonderer Draki ist. Seit langer Zeit ist sie wieder der erste Feuerdraki ihrer Art, bekannt durch ihre schnelle und Feuerbrunst, weshalb sie für ihr Rudel auch so besonders und wichtig ist. Die rebellische Jacinda passt sich ihrem Clan jedoch nicht an, sie befolgt fast nie die Regeln und verlässt des öfteren den Schutz ihres Zuhauses, obwohl sie weiß wie gefährlich es ist am Tag. Die Jäger sind stets wachsam. Und dann passiert es wieder. Die junge Draki befolgt die Regeln nicht und muss mit den Konsequenzen rechnen. 
Um ihre Tochter vor dem Zorn der anderen Drakis zu retten, bringt Jacindas Mutter sie und ihre Zwillingsschwester und nicht-Draki Tamra, die nichts mehr als ein normales Leben führen will, von dem trauten Draki Hort weg. 
Später wird Jacinda bewusst das sie einen großen Fehler begannen hat indem sie mit ihrer Mutter gegangen ist. Schon wenige Tage später finden sich die drei in einer trockenen und trostlosen Gegend wieder. Dadurch wurde Jacindas Draki alles genommen was er zum Leben benötigt und er fängt kläglich an zu verkümmern. Ihr Draki stirbt und somit auch ein Teil von Jacinda selbst. 
Außerdem kommt noch hinzu das sie kaum genug Geld haben um sich über Wasser zu halten. Tamra ist total begeistert von ihrem neuem Leben, endlich kann sie sein wie ein normales Mädchen. Und genau in diesem Augenblick wo Jacindas Draki stirbt und Tamra das Leben führt das sie sich seit Ewigkeiten gewünscht hat, verliebt Jacinda sich in den gut aussehenden und gefährlichsten Jungen der Welt, durch den ihr Draki mehr als je zuvor zum Leben erwacht: Will
Doch es gibt ein Problem, Will ist ein Jäger und nicht irgendein beliebiger Jäger. Will jagd Drakis...

Der ausdrucksstarke Schreibstil Sophie Jordans hat mir ausgezeichnet gefallen! Der Anfang hat mich sofort in seinen Bann gezogen, fast so als ob die Autorin mich höchstpersönlich an die Hand genommen hat und mich durch ihren Schreibstil und ihre Geschichte leitet. Teilweise zog sie mich ruckartig von einer in die nächste Situation und teilweise führte sie mich ruhig und beständig durch die Geschichte und liebkoste meine Sinne.
"Firelight" wird ausschließlich aus der Sicht des Draki-Mädchens Jacinda aus der dritten Person geschildert. Dadurch bekommt man einen sehr detaillierten Eindruck in ihre Welt als Draki und Mensch, sowie einen tiefen Einblick ihrer verworrenen Gefühlswelt. Jacinda war mir vom ersten Moment an sympathisch! Einerseits wegen  ihrer Besonderheit und zweitens weil ich viele Charakterzüge meinerseits in ihren wieder gefunden habe.
Was das Abwechslungsreiche anbelangt, hätte ich mir gewünscht, dass man zwischen manchen Perspektiven "geswitcht" . Der Leser hätte sich dadurch z.B. mehr in die Will hineinversetzten können und man hätte die Gefühle ihm gegenüber Jacinda besser nachvollziehen können, außerdem hätte sein Charakter dadurch mehr Intensität bekommen.
Die klare Struktur des Textes ermöglicht dem Leser ein schnelles eintauchen in das Geschehen und eine flüssige Textverständnis. Die Dialoge zwischen den Charakteren waren schlüssig, wirkten nicht aufgesetzt und waren auf das Niveau von Jugendlichen abgepasst.
Sowie die liebevoll und gut detailliert aufgearbeiteten Charaktere, war auch die Story ins kleinste Detail ausgefeilt, wodurch man sich von Anfang an sehr gut in die Geschichte einfinden konnte. Es kam gleich zur Sache und es sprudelte nur so von Spannung und Adrenalin. Der Leser bekam einen exklusiven Eindruck in die gefährliche Welt der Drakis und in das Leben Jacindas. Jedoch hat dieser super spannende Auftakt des Buches dem Rest der Geschichte ein bisschen die Luft genommen. Es war zwar sehr interessant im laufe der Geschichte zu erfahren wie sich Jacinda in ihrer neuen Umgebung fühlt und was mit ihrer Liebe zu ihrem größten Feind passiert, dennoch fehlte es in dieser Zeitspanne an etwas Spannung. Außerdem sind mir die Gefühlsschwankungen Jacindas gegenüber Will negativ ins Auge geschossen. Dieses ständige "Ich brauche ihn", "Ich darf nicht in seine Nähe kommen", Ich kann nicht ohne ihn"-Gefühle waren nach einiger Zeit echt lästig.
Das Ende jedoch konnte das Ruder nochmal rumreißen und die Geschichte nahm noch mal richtig an Fahrt auf. Es bleiben so einige Fragen offen und ich verfluche mal wieder diese gemeinen Cliffhanger...ARGHHH :D.

Die Charaktere sind sympathisch durch und durch, die Geschichte ist einzigartig und lässt sich hervorragend lesen! Ende und Anfang sind echt spannend und haben mir den Atem geraubt. Zwischendurch ein paar öde Stellen, was sich aber schnell wieder gelegt hat! Jacindas Wesen und diese scheinbar unendliche aber hoffnungslose Liebe zu viel haben mir eine Gänsehaut verpasst. Liebend gern hätte ich mehr über Wills Gefühle zu Jacinda erfahren, z.B dadurch das ihm eine kleine Passage im Buch gewidmet wurde, aber das war leider hier nicht der Fall. Doch nichts ist undenkbar, deshalb freue ich mich schon auf die Fortsetzung "Firelight-Flammende Träne"! 
Das Buch bekommt von mir 4 von 5 Blättern:



Aller liebste Grüße 
Anna *_*


Kommentare:

  1. Oh, das klingt ja interessant. Ich mag deine rezis total gerne, du beschreibst die Bücher immer so toll! :)
    Freue mich schon auf weitere Rezis, das Cover von dem Buch, welches du jetzt liest, sieht sehr spannend aus, deine Emma

    AntwortenLöschen
  2. Ohhh Dankeschön liebste Emma :D Du machst mich ganz verlegen :D
    Auf viele weitere Rezis :D

    AntwortenLöschen

Danke für dein Kommentar *grins* :DDD
Ich werde auf jeden Fall versuchen zu antworten !! ^^

 
design by copypastelove and shaybay designs.