29. Juni 2013

[Rezension] Liebe geht durch alle Zeiten (01)-Rubinrot von Kerstin Gier

Informationen zum Buch:
Titel: Liebe geht durch alle Zeiten-Rubinrot
Autor/-in: Kerstin Gier
Seiten: 352
Preis: 15,99€
Verlag: Arena
Reihe: "Edelstein-Trilogie": Liebe geht durch alle Zeiten-
  1. Rubinrot
  2. Saphirblau
  3. Smaragdgrün
Klappentext:
Manchmal ist es ein echtes Kreuz, in einer Familie zu leben, die jede Menge Geheimnisse hat. Der Überzeugung ist zumindest die 16jährige Gwendolyn. Bis sie sich eines Tages aus heiterem Himmel im London um die letzte Jahrhundertwende wiederfindet. Und ihr klar wird, dass ausgerechnet sie das allergrößte Geheimnis ihrer Familie ist. Was ihr dagegen nicht klar ist: Das man sich zwischen den Zeiten möglichst nicht verlieben sollte. Denn das macht die Sache erst recht kompliziert!


Meine Meinung:
Das Cover von Rubinrot ist einfach atemberaubend schön (von der Tatsache abgesehen, dass es pink ist ;D). Ich liebe diese Fantasievolle Art der Gestaltung. Das (wie auch schon erwähnt) pinke Cover wird von schwarzen, dornigen, nach Kleidern greifenden Pflanzen und gruselig dreinschauenden Tieren, die entfernt an Wölfe erinnern, sowie einem gefährlichem Spinnennetz und einem altem Kronleuchter, umrahmt. Im unterem drittel erkennt man einen jungen Mann , in diesem Fall Gideon, der mit langen Haaren und einem altmodischem "Anzug" bekleidet einer jungen Frau (Gwendolyn) gegenüber steht und ihr anscheinend eine lange Nase zeigt. Gwendolyn trägt ein Rokoko-ähnliches Kleid und eine Frisur die zu einem Berg aufgetürmt wurde. Sie hat eine drohende Haltung angenommen und zeigt bedrohlich mit einem Finger auf den frechen  Gideon. Die beiden scheinen sich nicht sonderlich gut zu verstehen...
Der verspielt gestaltete Titel "Rubinrot" klingt wie eine  Melodie in meinen Ohren, ich liebe diese wunderschönen Edelsteine und hab endlich ein funkelnden in meinem Bücherregal ;D. Das Cover passt sich mit seiner rosaroten Färbung sehr dem Titel an und strahlt seinen ganz besonderen Glanz dem Leser direkt in die Augen. Ich LIEBE es!

Die auf Anhieb sympathische Protagonistin Gwendolyn Sheperd ist 16 Jahre alt und lebt mit ihren zwei jüngeren Geschwistern, ihrer fürsorglichen Mutter, sowie ihrer kaltherzigen Cousine Charlotte und Mutter, ihrer stocksteifen Großmutter und ihrer verrückten Großtante in einem altem Herrenhaus in London. Dadurch das Gwen die Charakterstärken Anmut und vor allem Disziplin fehlen und dafür tolpatschigkeit und Sturheit diesen Platz eingenommen haben, ist sie das schwarze Scharf der Familie Montroses. Und ausgerechnet in ihrer eh schon etwas "anderen" Familie gibt es einen Gendeffekt, der anscheinend das Zeitreisen ermöglicht, wers glaubt. Nur gut, dass Gwens "liebenswerte" Cousine Charlotte das Gen geerbt hat und nicht sie. Der erste Zeitsprung kündigt sich durch Schwindel und Übelkeit an, doch da Charlotte ja die Gen Trägerin ist, denkt sich Gwendolyn nicht viel dabei, als ausgerechnet diese Symptome sich bei ihr bemerkbar machen. Doch nachdem Gwenny ein London im altem Stil zu Gesicht bekommen hat wird ihr klar, dass nicht Charlotte, sondern sie dieses verflixte Gen geerbt hat. Gemeinsam mit ihrer besten Freundin Leslie versucht Gwendolyn mehr über das ominöse Zeitreisen und über die damit verbundene "Loge des Grafen von Saint Germain" heraus zu finden. Tja, und wie es nicht anders sein soll trifft sie auf den wohl gutaussehensden Arsch der Welt, Gideon de Villiers. Er behandelt Gwendolyn die meiste Zeit wie ein Stück Dreck und schert sich kein bisschen um sie. Warum in Gottes Namen muss ihr Herz in seiner Gegenwart dann wie ein Hammer gegen ihre Brust schlagen?

"Rubinrot" ist mehr als eine Geschichte...eher wie eine...Droge, ja das ist das richtige Wort. Du liest den ersten Satz und ohne das du es beabsichtigt hast bist du gefangen. Deine Augen kleben regelrecht an den Seiten und saugen wie ein ausgetrockneter Schwamm alles in sich auf. Dein Gehirn ist überwältigt von dem gefühlvollem und fesselndem Schreibstil, es lässt keinen anderen Gedanken mehr zu als lesen, lesen, lesen. Deine Finger blättern in Windeseile die Seiten um, dein Nacken schmerzt, doch das ist dir egal. Alles was zählt ist die fantastische Geschichte und als du den letzten Satz erreichst, das letzte Wort auf der letzten Seite gelesen hast, wird dir klar, was für ein Geschenk dir die Autorin mit diesem Buch gemacht hat...

Vielleicht fragt ihr euch warum ich meinen Leseeindruck zum Buch so detailliert beschrieben habe, ganz einfach, ich hätte es anders gar nicht erklären können. Kerstin Gier hat mit ihrem Schreibstil jede Faser meines Körpers zum klingen gebracht, ihre Wörter durchströmten mich und ich konnte es kaum in Worte fassen was für ein Gefühl das war. Ihre Protagonistin Gwendolyn erinnerte mich durch ihre tollpatschige, aber liebevolle Art ein wenig an mich und ich musste sie einfach sympathisch  finden. Sie gibt dem Buch durch die Erzählung aus ihrer Sichtweise den "Kick", das gewisse "Etwas". Und auch ohne die anderen grandios ausgearbeiteten Charaktere wäre das Buch nur halb so gut. Jedes Mädchen wünscht sich einen Gideon. Seine ignorante, aber charmante sarkastische Art hat mein Herz jedes mal höher schlagen lassen und ich wäre super gerne ins Buch gestiegen um mich ihm an den Hals zu werfen :D. Frage: Kann man sich in Buchcharaktere verlieben? Ich meine so richtig ;D? 

Auch die Geschichte war 1A. Die Fantasie Kerstin Giers ist zu beneiden! Die Idee der Zeitsprünge mittels eines sogenannten Chronografens, die "Loge von Saint Germain", die ganzen ungeklärten und verzwickten Geheimnisse über den Rubin und das Zeitreisen allgemein sind schlicht und ergreifend überwältigend. Die Geschichte ist äußerst Facettenreich. Spannung ist zwar nicht durchgehend, aber oft vorhanden und EMOTIONEN werden sehr groß geschrieben. Der lockere Schreibstil triefte nur so von Sarkasmus, Ironie und Humor und Gwens trockene Kommentare haben mich vor Lachen regelrecht vom Stuhl geschmissen!
Auch hätte ich an manchen Stellen echt an die Decke gehen können und nicht nur einmal hätte ich bestimmten Charakteren durch ihr Verhalten gegenüber anderen gerne einen Dolch in die Brust gerammt (für die die das Buch gelesen haben: Ihr wisst sicher was ich meine und nein (!) ich habe keine gewalttätige Fantasien ;D). Das Ende artet in einen für meinen Geschmack nicht ganz soo fiesem Cliffhanger aus, dennoch wurde mir der nächste Band mehr als schmackhaft gemacht und noch immer schwirrt der letzte Satz in meinem Kopf herum! Exzellent! Fantastisch! 

"Rubinrot" ist ein Must-Read und Page-Turner schlecht hin. Spannung, Liebe und eine individuelle Geschichte sorgen für ein andauerndes Gänsehaut-Feeling. Gwendolyn und Gideon haben sich mein Herz mit eiserner Faust umschlossen und haben sich dadurch ein Platz als Lieblingsbuch ergattert. Da mir regelrecht die Worte fehlen, hier kommt die Bewertung: 5 von 5 Blätter



Für alle die das Buch genauso überwältigt hat wie mich, hier noch der Filmtrailer :D.




LG Anna *_*



Kommentare:

  1. Ich finde die Trilogie auch echt toll! Und wenn dir das Buch so gut gefallen hat musst du auch unbedingt "Silber" lesen, falls du es nicht schon gelesen hast? Schöne Rezi, ich finde das Buch kann man einfach kaum beschreiben ;)

    LG, Livi
    http://liviliest.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Silber hab ich angefangen, aber erst 30 Seiten und schon stach mir Kerstin Giers alt bekannter Humor in die Augen, KLASSE!
      Da hast du auf jeden Fall recht ! :D
      LG

      Löschen
  2. Für das, dass du das alles kaum in Worte fassen konntest, hast du aber sehr viele schöne Worte gefunden um dieses grandiose Buch zu beschreiben! Sehr schöne Rezi, gefällt mir ausgesprochen gut :)

    Liebe Grüße
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hätte noch viel mehr erzählen können wenn ich gewusst hätte WIE.
      Jedoch wäre sie dann anscheinend noch länger geworden als sie jetzt schon ist. Uhii, das freut mich riesig, ich habe einfach meine Gefühle sprechen lassen :D
      LG zurück
      Anna :-)

      Löschen
  3. Also nach der Rezension und dem Fazit muss ich das ja quasi noch lesen, bis jetzt fand ich die Geschichte eher nicht so anreizend.. naja mal sehen ;) deine Rezension reizt mich auf jeden Fall :D

    Liebst, Lotta

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Anna

    Die Edelstein-Trilogie ist schon etwas ganz Spezielles :-) es ist schon recht lange her, seit ich die Bücher gelesen habe. Ich habe mir aber vor kurzem die Hörbücher gegönnt und höre im Auto gebannt "Smaragdgrün". Und auch bei zweiten Mal noch toll!
    Weiterhin viel Spass mit Gwendolyn und Gideon.

    LG Favola

    AntwortenLöschen

Danke für dein Kommentar *grins* :DDD
Ich werde auf jeden Fall versuchen zu antworten !! ^^

 
design by copypastelove and shaybay designs.