2. September 2013

[Rezension] Silber-Das erste Buch der Träume von Kerstin Gier

Informationen zum Buch:
Titel: Silber-Das erste  Buch der Träume
Autor/-in: Kerstin Gier
Seiten:411
Preis: 18,99€
Verlag: Fischer (FJB)
Reihe: Silber-Trilogie
  1. Das erste Buch der Träume
  2. Das zweite Buch der Träume (voraussichtlich 2014)
  3. Das dritte Buch der Träume (???)
Inhalt:
Geheimnisvolle Türen mit Eidechsenknäufen, sprechende Steinfiguren und ein wildgewordenes Kindermädchen mit einem Beil … Liv Silbers Träume sind in der letzten Zeit ziemlich unheimlich. Besonders einer von ihnen beschäftigt sie sehr. In diesem Traum war sie auf einem Friedhof, bei Nacht, und hat vier Jungs bei einem düsteren magischen Ritual beobachtet.
Zumindest die Jungs stellen aber eine ganz reale Verbindung zu Livs Leben dar, denn Grayson und seine drei besten Freunde gibt es wirklich. Seit kurzem geht Liv auf dieselbe Schule wie die vier. Eigentlich sind sie ganz nett. 
Wirklich unheimlich – noch viel unheimlicher als jeder Friedhof bei Nacht – ist jedoch, dass die Jungs Dinge über sie wissen, die sie tagsüber nie preisgegeben hat – wohl aber im Traum. Kann das wirklich sein? Wie sie das hinbekommen, ist ihr absolut rätselhaft, aber einem guten Rätsel konnte Liv noch nie widerstehen …

Meine Meinung:
Das Cover wirkt schon auf den ersten Blick ziemlich verträumt und magisch. Um ein großes im Zentrum stehendes Auge mit einer blauen Iris und langen weißen Wimpern befinden  sich viele zusammenhanglose Elemente die aus einem Traum stammen könnten. Der Betrachter erkennt Schlüssel, Blumenranken einen Leguan (ich hoffe es ist ein Leguan :D) der einen silbernen Schlüssel um seine Zunge gewickelt hat, rote Vögel und Eulen, sowie   ganz unten im Cover eine Tür mit einer Girlande aus spitzen Zähnen.
Einerseits wirkt das sehr bedrohlich auf mich, unterstützt durch die schwarze Hintergrund Farbe und wundersam auf mich (hat irgendjemand von euch schon einmal einen Leguan mit einem Schlüssel im Mund gesehen?!). Außerordentlich kreativ!
Der Titel "Silber" ist ebenfalls super ausgesucht und könnte sich auf den Nachnamen der Protagonistin Liv Silber beziehen. Rawrr, ich liebe diese Cover!!! 

Du denkst du wärst normal, ziehst in einen neue Stadt mit deiner kleinen Schwester und Gepäck. Wohnst in einem kleinem Vorstadt Haus, mit deinem Hund und deinem Kindermädchen welches umlängst zur  Familie gehört. Und dann fängst du an zu  Träumen. Von einem merkwürdigem Friedhof. Du hältst das alles für einen Spaß, immerhin ist es nur ein Traum, doch aus dem Spaß kann ganz schnell ein Albtraum werden...
So ergeht es auch Olivia "Liv" Silber. Gennervt vom ständigen vereisen gelangt sie mit ihrer Schwester Mia nach London. Fortan wohnen die beiden bei ihrer Mutter. Für Liv ist Sarkasmus kein Fremdwort, sie kann sich sehr gut selbst verteidigen und steht auf eine Portion ordentliches Abenteuer, da kommen ihr diese merkwürdigen so realistisch wirkenden Träume gerade recht. Sie begibt sich auf Friedhöfe oder andere Orte und meistens ist sie nicht allein. Meistens trifft die in ihren Traumwelten auf vier Jungen und einer von ihnen Henry, der geheimnisvolle mit dem verstrubeltem Haar, interessiert sie besonders. Nur das merkwürdige ist, das sich die vier Jungs anscheinend auch an sie erinnern und an ihre gemeinsamen...Träume. Da wird Liv klar das sie nicht nur träumt. sie erlebt jede einzelne Sekunde, Minute und Stunde wirklich und sie ist sich der Gefahr nicht bewusst die im Schatten ihrer Träume lauert...

"Dream a little dream", Kerstin Gier, ich könnte es selber nicht besser beschreiben! Dieses Buch veranlasst zum Träumen! Der Schreibstil ist von vorne bis hinten eine 1+ mit Sternchen (:D), durchgängig zu lesen, einfach zu verstehen und sprudelt wie eine Wasser Flasche nach dem Schütteln nur so vor Humor. Ehrlich, das Buch hat es mir wirklich schwer gemacht mich zu konzentrieren, lest ihr mal ein Buch mit Tränen verschleierten Augen, auf dem Boden liegend inklusive Bauchschmerzen, weil euch ein Lachkrampf durch Mark und Beine geht. :D Himmlisch! Kerstin Giers Schreibstil hat auf mich immer so etwas erfrischendes, ungezwungenes. Es ist fast so als würde ich mit meiner besten Freundin reden: "Silber" und ich haben uns auf Anhieb verstanden. Die Wörter gingen runter wie Öl, die Seiten flogen in Lichtgeschwindigkeit dahin und siehe da, 4 1/2 Stunden später liegst du total aus der puste (vom lesen !?) auf dem Bett.
Die Geschichte wird wie bei vielen Bücher Kerstin Giers aus der Sicht der Protagonistin Olivia "Liv" Silber erzählt. Sie behauptet sich gleich am Anfang durch ein Aufgebot an Tolpatschigkeit, Humor und Sarkasmus. Ihre Familie ist genial, vor allem ihre Schwester Mia und selbst ein sonst langweiliger Tag bei Familie Silber ist ein Highlight bei mir im Zimmer. Auch Henry war ziemlich süß, charmant und vor allem geheimnisvoll, dennoch konnte er nicht auf diesem hohen Niveau von Kerstin Giers Schreibstil und ihren Charakteren mithalten, was ich ein wenig schade fand, doch keine Panik, es ist ja eine Trilogie.
Die Geschichte ist wirklich ordinär. Liv schläft ein und wacht in ihren Träumen, wo viele Gefahren und mysteriöse Wesen lauern, wieder auf. Ich bin überwältigt von der Fantasie Frau Giers. Den Aspekt der "Traumtüren" die anscheinend jeder besitzt ist fantastisch und bin schon oft in Gedanken durch gegangen wie meine wohl aussieht! Doch wenn ich mir die Geschichte ohne diese wundervollen Charaktere und ihren Humor vorstelle, ist es eine "einfache" Geschichte, noch keine 0/8/15 Geschichte, dennoch würde ihr etwas schwerwiegendes fehlen... 
Wiedereinmal beweist Kerstin Gier ihr Talent darin wundervolle Charaktere zu erschaffen die sich mit jedem Satz mehr zu materialisieren scheinen. Klasse!
Was natürlich in einem Kerstin Gier Roman nicht fehlen darf ist was? Ja, natürlich die Liebesgeschichte (ich vergaß ;D). Dieses Buch beschreibt vor allem die Annäherungsversuche von Liv und Henry, sehr süß, aber weniger detailliert werden ihre Gefühlslage beschrieben. Man bekommt mehr von Liv als von Henry mit wie sie sich fühlt und was sie denkt. Im ersten Band ist unser Henry ein ganz schönes Geheimnis...
Eine wirklich tolle und sehr kreative Idee waren die Blumen Ranken die zwischendurch an den Seiten Rändern zu erblicken sind, das macht das Buch zu einem richtigem Kunstwerk (im wahrsten Sinne des Wortes ;D) und auch die Blog Einträge einer gewissen "Secrecy", die zwischen den Kapiteln vorzufinden sind, sind abwechslungsreich und heben das Buch von anderen ab (wenn ich ehrlich bin, hat mich "Secrecy" ein wenig an "Gossip Girl" erinnert :D). Super Einfall!

Wenn ihr Träumen und in ein fantastisches Abenteuer zweier junger Menschen abtauchen wollt, dann zögert nicht lange und zückt eure Portemonnaies. Die Geschichte im Zusammenhang mit den Charakteren ist einfach nur (Achtung Wortspiel :D) traumhaft schön! Wiedereinmal hat die Bestseller Autorin Kerstin Gier ihr Talent unter Beweis gestellt und mich so gefesselt, das ich kaum den zweiten Teil erwarten kann. Ich möchte unbedingt mehr über Liv und Henry (vor allem von Henry) erfahren, wie es weiter geht und ob sie es schaffen gegen das Böse anzukämpfen...
Und noch einmal für alle die bedenken haben: Silber hat für mich keinerlei Ähnlichkeiten mit der "Edelstein-Trilogie" aufgewiesen, wie viele behauptet hatten. Eine Liebesgeschichte gibt es in fast jedem Band, und auch sonst ähneln sie sich kaum/ gar nicht. "Silber-Das erste Buch der Träume" von Kerstin Gier bekommt von moi 4 von 5 Blätter (wegen der minimalen Abzüge):



Sorry für die lange Pause :)
Lg Anna

Kommentare:

  1. Ja, ich mag das Buch auch total! Besonders lachen musste ich bei dieser Stelle:

    "Meine Patin heisst Daisy Dawn Steward", sagte Mia, und bei jedem Konsonanten flogen Krümel aus ihrem Mund. "Ihr Hobby ist Taylor Lautner"
    "Silber", Kerstin Gier, Seite 42

    Ich liebe diese Stelle! :)
    Liebst, Emma <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, genau! Die Stelle fand ich auch super :D Ich hatte das ganze Buch über Bauch Krämpfe vom lachen, Mias Kommentare fand ich immer super :D
      LG

      Löschen
  2. Ich liebe das Buch! Kerstin Gier schreibt einfach Bücher, für die man die ganze Nacht durchließt :)
    Meine Lieblingsstelle ist die, wo Mia Brokkoli essen soll, ihn ausspuckt und sagt: "Das ess i ni, host mi?" Ich habe TRänen gelacht :D Ich weiß leider nicht mehr die Seite, hab das Buch nicht zur hand... :/ Aber schöne Rezi :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. HAHA, jetzt wo du mich an diese stelle erinnerst komme ich auch nicht mehr raus aus dem lachen :DDDDD, zu geil :D
      Danköö =D

      Löschen
  3. Oh Ja, Mia ist klasse :'D

    Ich bin ebenfalls begeistert von diesem Buch :D Mich würde wirklich mal interessieren, wie andere sich ihre Traumtüren vorstellen... Also meine ist rund wie eine Hobbittür, mit einem Knauf in der Mitte. Sie ist aus Holz und knallrot angestrichen, mit silbernen Metallbeschlägen. Daran hängen viele Fotografien, vornehmlich Schwarz-Weiß.
    Wie stellt ihr euch denn eure Traumtür vor? :D

    Liebe Grüße, Miss Duncelbunt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das finde ich auch =D

      Ahh, schwer...Also meine wäre hoch, damit dort tausende Zeichnungen ran passen. Wäre in allen möglichen Farben angestrichen. Der Knauf ist mit kleinen Steinchen besetzt die im Licht funkeln.
      Ich mag es bunt ;)
      LG zurück

      Löschen

Danke für dein Kommentar *grins* :DDD
Ich werde auf jeden Fall versuchen zu antworten !! ^^

 
design by copypastelove and shaybay designs.